Start

Pfarrkirche von Sankt Marien ist Frauenfrieden, Zeppelinallee 101 in Bockenheim

Die katholische Pfarrei Sankt Marien Frankfurt am Main liegt im Frankfurter Westen. Sie erstreckt sich über die Stadtteile Bockenheim einschließlich Industriehof, Hausen, Praunheim und Rödelheim. Kirchorte von Sankt Marien

Das aktuelle Pfarrjournal

Das Zentrale Pfarrbüro hat eine neue Telefonnummer:

T: 069 795 395 9-0

mail: pfarrbuero@marien-frankfurt.de

Joachim Braun, Pfarrer: (069) 70 79 59 49
j.braun@marien-frankfurt.de

Holger Daniel, Pfarrer: (069) 795 395 90
pfarrbuero@marien-frankfurt.de

P. Shajan Manickathan ISch, Kooperator: (069) 77 06 79 50
s.manickathan@marien-frankfurt.de

Andreas Böss-Ostendorf, Pastoralreferent (0172) 89 72 260
a.boess-ostendorf@marien-frankfurt.de

Charlotte Dere, Pastoralreferentin: (069) 70 79 00 43
c.dere@marien-frankfurt.de

Markus Feldes, Pastoralreferent: (069) 76 75 25 09
m.feldes@marien-frankfurt.de

Robert Seither, Pastoralreferent: (0159) 01 34 12 45
r.seither@marien-frankfurt.de

Isabel Sieper, Gemeindereferentin: (069) 795 395 917
i.sieper@marien-frankfurt.de
Geschulte Fachkraft Prävention vor sexualisierter Gewalt

Marina Thebbe, Pastoralreferentin (069) 97 84 10 12
m. thebbe@marien-frankfurt.de

Sr. Rebecca Hafner MMS, Pastoralassistentin
(069) 77 06 79 51
r.hafner@marien-frankfurt.de

Giovanna Vella, Kita-Koordinatorin
0160 97 56 33 57
g.vella@bo.bistumlimburg.de

Sr. Nathalie Korf CJ, Gemeindeassistentin: (069) 97 84 10 15
n.korf@marien-frankfurt.de

 

 

Aktuell in Sankt Marien


 

Wir trauern um Pfarrer Lothar Zenetti

Mit seinen Liedern, Gebeten und Gedichten hat der Frankfurter Dichterpfarrer Lothar Zenetti die geistliche Landschaft der vergangenen 50 Jahre nachhaltig mit geprägt. Sein musikalisches und poetisches Werk hat ihn weit über die Grenzen des Bistums Limburg hinaus bekanntgemacht. Am Sonntag, 24. Februar, ist Lothar Zenetti nach langer Krankheit kurz nach seinem 93. Geburtstag im Frankfurter Stadtteil Bockenheim gestorben.

  • » Das Weizenkorn muss sterben
  • Zenettis Lieder, seine Texte zur Meditation, zum Bibelverständnis und zum politisch-sozialen Auftrag der Christen haben Generationen von Katholiken geprägt. Einer seiner wohl berühmtesten Texte „Was keiner wagt, das sollt ihr wagen“ wurde von dem Sänger Konstantin Wecker gesungen.

  • » Was keiner wagt

    Lothar Zenetti wurde am 6. Februar 1926 in Frankfurt geboren, die Priesterweihe empfing er 1952 im Limburger Dom. Nach Stationen als Kaplan im Westerwald, Taunus und Wiesbaden kehrte Zenetti 1962 als Jugendpfarrer nach Frankfurt zurück. 1969 wurde er Pfarrer in St. Wendel in Sachsenhausen von 1976 bis 1982 war er Dekan im Dekanat Frankfurt-Süd. Von 1982 bis 1990 war er katholischer Rundfunkbeauftragter beim Hessischen Rundfunk. 1995 trat Pfarrer Zenetti in den Ruhestand.

    Gott, der Herr schenke ihm ewige Freude

    Pfarrer Zenetti hat sich gewünscht, dass statt Blumen und Kränzen eine Spende für die Sanierung der Frauenfriedenskirche – der Kirche seiner Jugend – an ihn erinnern soll. In diesem Sinne zugedachte Spenden überweisen Sie bitte auf das Konto des Freundeskreises Frauenfrieden e.V.
    IBAN: DE08 5005 0201 0200 6356 70 bei der Frankfurter Sparkasse.


     
    Kreuzwegandachten
    den letzten Weg Jesu bedenken / dem Leiden Jesu nachspüren / einen Weg in der Kirche gemeinsam gehen / mein Leid und das Leid der Welt zu Jesus bringen / einen finden, der mich versteht.
     
    Sankt Elisabeth
    Kurfürstenplatz
    Freitags um 17.00 Uhr
    8.3., 15.3. (musikalisch besonders gestaltet), 22.3., 29.3. (gestaltet durch
    die Messdiener) 5.4. und 12.4.
     
    Christ-König
    Mittwoch, 17. April um 19.30 Uhr
    in Christ-König
    Damaschkeanger 156, Praunheim


     
    Exerzitien im Alltag
    Sich in der Fastenzeit auf den Weg machen und
    Gott „in allen Dingen suchen und finden“. (Ignatius von Loyola)

    Wir unterstützen durch:
    ein Begleitheft , wöchentliche Gruppentreffen immer sonntagsabends in St. Elisabeth, Angebot von Einzelgesprächen

    Sie nehmen sich Zeit für
    eine tägliche Gebetszeit ca. 30 Minuten, einen Tagesrückblick ca. 10—15 Minuten, wöchentliche Gruppentreffen sonntagsabends

    Informationsabend
    Mittwoch, 6. März, 20 Uhr

    Konferenzraum, Kurfürstenplatz 29, Sankt Elisabeth

    Nähere Informationen und Anmeldungen bis zum 8. März
    bei Gemeindeassistentin Sr. Nathalie Korf CJ: n.korf@marien-frankurt.de oder bei Gemeindereferentin Isabel Sieper: i.sieper@marien-frankfurt.de oder im zentralen Pfarrbüro: pfarrbuero@marien-frankfurt.de

    Alle Termine und Informationen finde Sie hier


     
    Unseren Glauben verstehen
    Ein Glaubenskurs mit Pfarrer Joachim Braun

    Oft wird die christliche Botschaft wie in einem verschlossenen Briefumschlag weitergegeben: Der Inhalt mag korrekt sein, aber er bleibt unverstanden. Und „Glaubensgeheimnisse“ wie die Dreifaltigkeit gelten ohnehin als unverständlich …
    Gerne möchte ich mit allen Interessierten in der kommenden Fastenzeit den Briefumschlag öffnen. Denn man kann zwar denken ohne zu glauben. Es ist aber nicht möglich zu glauben ohne zu denken. Es geht in der christlichen Botschaft immer auch um eine Kultur der Aufmerksamkeit, des Nachdenkens und des Verstehens. Wenn Gott uns etwas zu sagen hat, dann will er auch verstanden werden.
    An sechs Abenden in der Fastenzeit wollen wir das wie an einem roten Faden miteinander versuchen. Wir beginnen jeweils mit der Feier der Heiligen Messe um 19 Uhr in Sankt Antonius, die einen Impuls zum Thema des Abends enthält. Anschließend werden wir uns für eine gute Stunde zusammensetzen und das Gehörte weiter(be)denken und mit persönlichen Erfahrungen füllen. Kurzfilme, Literatur, Bilder und mehr werden uns ins Gespräch bringen.

    Alle Termine und Informationen finde Sie hier


     
    Gut vorgesorgt
    Informations- und Gesprächsabend zu christlichen Patientenvorsorge
    Mittwoch, 13. März 2019, 18:00 – 19:30 Uhr
    Gemeindehaus Sankt Elisabeth
    Mit Dr. Sonja Sailer-Pfister, Bistum
    Limburg, Referat 3./4. Lebensalter und Hospizbeauftragte
    Um Anmeldung wird gebeten:
    Tel: 069 795 395 90, a.boess-ostendorf@marien-frankfurt.de


     
    „Weil jeder etwas zu sagen hat“
    Bibliolog in Sankt Marien
    Dienstag, 19. März, 19:00 Uhr
    Sankt Anna, Hausen
    Gemeindehaus
    Gemeinsam wollen wir einen biblischen Text für uns entdecken mit der Methode des Bibliologs. Dabei werden die Teilnehmer/innen eingeladen, den biblischen Figuren eine Stimme zu geben. Es sind keine Vorerfahrungen nötig und jede Altersgruppe ist herzlich willkommen.
    Informationen bei m.thebbe@marien-frankfurt.de

  • Alle Termine im März