Kindertagesstätte Sankt Elisabeth

Elisabethenplatz 6  
60486 Frankfurt am Main

Telefon: 069 776373

E-Mail:  kita@st-elisabeth-frankfurt.de

Leitung: Steffi Eitzert
Stellvertretende Leitung: Sabine Straub

Träger: Katholische Pfarrei Sankt Marien

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
Halbtags:xx.x7:30 bis 12:00 Uhr
Teilzeit:xxxxx7:30 bis 14:30 Uhr
Ganztags:xxx7:30 bis 17:00 Uhr

Schließzeiten
Unsere Einrichtung ist 25 Tage im Jahr geschlossen.

Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt über das kindernet frankfurt
Individuelle Terminvereinbarungen zum Kennenlernen der Einrichtung sind möglich.

KiTa St. Elisabeth wurde am 17.12.2018 als FaireKITA ausgezeichnet

Hintergrund:
Um eine FaireKITA zu werden, müssen Kindertagesstätten einen entsprechenden Beschluss fassen, ein Projektteam aus Elternschaft und Kita-Mitarbeiter/innen gründen, Bildungsarbeit zu Fairem Handel machen, fair gehandelte Produkte verwenden und Öffentlichkeitsarbeit zu dem Thema betreiben. Nach der Auszeichnung widmen sich die Kitas weiterhin dem Fairen Handel und streben nach drei Jahren die Re-Zertifizierung an.

Das Projekt FaireKITA lädt dazu ein, den Fairen Handel für Kinder und Eltern in Kindertagesstätten erlebbar zu machen und in das Alltagsgeschehen einzubinden. KiTas, die dies erfolgreich umsetzen, können sich als FaireKITA auszeichnen lassen.
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde hat unsere KiTa St. Elisabeth am 17.12.2018 als dritte Einrichtung in Hessen den Titel „FaireKITA“ erhalten.
Seit mehreren Jahren verwendet unsere Kita fair gehandelte Produkte und thematisiert Fragen zu (weltweiter) Gerechtigkeit mit den Kindern. 2018 wurde im Rahmen der Fairen Woche auch die Bildungsarbeit zu Fairem Handel mit den Vorschulkindern intensiviert. Gemeinsam wurde erforscht, wie das Familieneinkommen und die Lebenssituation von Kindern weltweit aussieht und was der Konsum bestimmter Produkte hierzulande damit zu tun haben kann. So wurde den Kindern beispielsweise klar, dass Bananen und Kakao in ganz anderen Teilen der Welt hergestellt werden und Menschen dort hart für unsere Gaumenfreuden arbeiten. Wie sie selbst dazu beitragen können, dass diese Menschen ein ausreichendes Einkommen erwirtschaften, wurde ihnen ebenfalls gleich mitgegeben: Sie können auf Fairen Handel und auf bestimmte Zeichen auf Produkten achten. Das geht nicht nur im Weltladen, sondern auch in Supermärkten oder sogar Discountern. Diese unterschiedlichen Möglichkeiten testeten die Kinder in drei Gruppen durch, kauften für ihr faires Frühstück ein und fragten auch: Ist „bio“ gleich fair? Was bedeutet „regional“ und wie fair ist das eigentlich?
Das Team unserer KiTa lebt den Kindern aber auch ihren Eltern vor, wie einfach es ist, für ein bisschen mehr Gerechtigkeit weltweit zu sorgen. Wir tragen das Thema des Fairen Handels kreativ in die Öffentlichkeit und beziehen im Alltag mit den Kindern auch Umweltaspekte wie die Einsparung von Wasser, die Vermeidung von Plastikabfällen oder das Stromsparen mit ein. So machen wir die neue Generation fit für Herausforderungen, die schon jetzt aktuell sind und mit denen sich viele Erwachsene überfordert fühlen: Die Sicherung eines weltweiten, sozialen Friedens und die Eindämmung des Klimawandels.

Steffi Eitzert

 

 

 

 

 

 

Betreuungsangebot

Wir betreuen 60 Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt in drei altersgemischten Gruppen.

 

Konzept

Unser vornehmstes Ziel ist die frühe, nachhaltige, individuelle und intensive Förderung eines jeden Kindes und die Ermöglichung optimaler, gleicher Entwicklungschancen. Somit wird auch der inklusive Gedanke in unserem Haus selbstverständlich gelebt. Ganzheitliches Lernen bereitet die Kinder auf eine Welt vor, die sich schnell wandelt. Unser gruppenpädagogisches Konzept und unsere Strukturen geben Halt und Orientierung und fördern das Erleben von Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft.

 

Besonderheiten

Die Religionspädagogik ist in unserem Haus nicht als gesonderter Teil der pädagogischen Arbeit zu verstehen. Vielmehr ist es uns wichtig, im Alltag eine Atmosphäre zu schaffen, in welcher unsere christliche Grundhaltung spürbar wird. Als anerkannte Ausbildungsstätte leben wir dies, entsprechend unserem Leitbild, auch zukünftigen pädagogischen Fachkräften vor. In unserem strukturierten Tagesablauf ist es uns wichtig, den Kindern am Mittag eine Zeit der Ruhe und Erholung in Form einer Traumstunde und Kleingruppenbetreuung anzubieten. Von großer Bedeutung ist uns die Bewahrung der Schöpfung und Nachhaltigkeit.

 

Kooperationen

Unsere Netzwerkarbeit umschließt:

  • » die Zusammenarbeit der sechs Kindertagesstätten der Pfarrei St. Marien.
  • » die Kooperation mit den zuständigen Grundschulen unseres Stadtteils, den Fachdiensten, wie Internationales Familienzentrum und Erziehungsberatungsstelle, Frühförderstellen, dem Gesundheitsamt und Sozialrathaus, dem Arbeitskreis Kinder und- Jugendzahnpflege, dem Stadtteilarbeitskreis Bockenheim. Wir freuen uns über die gute Unterstützung von Ehrenamtlichen und die Vernetzung mit der Pfarrei und in der Kirchengemeinde vor Ort.

 

Team

Die Anzahl des pädagogischen Personals entspricht der gesetzlichen Mindestverordnung und den Frankfurter Standards. In unserer Einrichtung arbeiten staatlich anerkannte Erzieherinnen, welche entsprechend den beruflichen Anforderungen regelmäßig an Fortbildungen teilnehmen, sowie eine Hauswirtschaftskraft.

 

Leitbild

„Erziehen heißt vorleben. Die gelebte Nächstenliebe Jesu und sein Umgang mit Menschen sind Grundlage unseres Tun und Handelns im täglichen Miteinander und in der Verantwortung für jedes Kind, das einzigartig Mensch ist von Anfang an.“