Frauenfrieden

 

Die Frauenfriedenskirche in Frankfurt Bockenheim ist die Pfarrkirche der Pfarrei Sankt Marien Frankfurt. Sie hat eine interessante Geschichte, ist nicht nur architektonisch herausragend, sondern auch die einzige Kirche im deutschsprachigen Raum, die von Frauen initiiert und gebaut wurde. Unter dem Eindruck des verheerenden Ersten Weltkrieges wurde sie als Mahnmal für den Frieden und als nationale katholische Gedenkstätte für gefallene Soldaten erbaut.
Nähere Informationen zur Geschichte und Architektur der Kirche finden Sie unter www.Frauenfrieden.de.

Die Frauenfriedensgemeinde ist eine Großstadtgemeinde im besten Sinne. Dem Ortsauschuss ist es ein Anliegen, die Tore weit zu öffnen:

Für junge, alleinstehende Mütter in Zusammenarbeit mit der Caritas im Wohnprojekt p.fiff (Projekt Frauen in Frauenfrieden).

Für Obdachlose und Bedürftige in Zusammenarbeit mit der evangelischen Gemeinde Bockenheim mit einem 14-tägigen Frühstück.

Für Christen anderer Muttersprachen: Die äthiopisch-orthodoxe Gemeinde feiert seit 20 Jahren ihre Gottesdienste bei uns, das Marienfest im September versammelt 34 Gemeinden anderer Muttersprachen.

Die ökumenische Zusammenarbeit mit der evangelischen und altkatholischen Gemeinde hat eine lange und freundliche Tradition bei uns.

In Zusammenarbeit mit der vhs (Volkshochschule) bieten wir täglich Sprachkurse für Flüchtlinge und ein Sprachcafé an, bei dem sich Gemeindemitglieder engagieren.

Für die Senioren mit gemütlichen Nachmittagen, Ausflügen und rauschender Fastnacht.

Für Kinder und Jugendliche mit Kindergottesdiensten, Ferienspielen und dem berühmten Zeltlager.

Musikliebhaber treffen sich beim „Singing Christmas Tree“ und anderen Konzerten des Deutsch-Amerikanischen Freundschaftschores, der in unseren Räumen probt. Unser Kirchenchor singt frisch und fröhlich in den Gottesdiensten.

Für die Freunde der Kultur gibt es „das podium“, das seit Jahren ein vielfältiges Programm auflegt: Konzerte, Ausstellungen, Ausflüge, Lesungen, Vorträge, Kabarett; jeden Monat etwas anderes.

Für die Welt mit einem Bildungsprojekt in Bolivien, das der Ausschuss Mission-Entwicklung-Frieden gemeinsam mit Sankt Elisabeth fördert.

Aber auch die liturgischen Angebote sind vielfältig: Rosenkranzgebet, Frauenmesse, musikalische Andachten und Abendgebete, Kindergottesdienste und natürlich die Messe sonntags um 11 Uhr.

Nicht zuletzt bietet unser Ehrenhof mit seinen vielen Rosen einen Ort der Stille und Besinnung, eine Oase in der schnellen Stadt.